Attraktionen in Dublin

Schnelleinlass
Sofortige Zustellung
Smarter Einlass

Das Beste von Dublin

Diese Stadt liefert den Stoff für die berühmte irische Soap 'Fair City'

Beliebte Attraktionen in Dublin

Beliebte Städte Irland

Entdecken Sie alle Reiseziele

Planung Ihres Besuchs in Dublin

Sprache

Englisch

Währung

Euro (€)

Vorwahl

+353

Zeitzone

Greenwich Mean Time (GMT)

Öffentliche Verkehrsmittel

Auch wenn es langsam besser wird, sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Dublin nicht die Besten. Wenn es das Wetter erlaubt, sollten Sie die Stadt zu Fuß erkunden. Falls es in Strömen gießt, kaufen Sie sich in einem der kleinen Läden eine 'Leap Card', laden diese mit genügend Geld auf, und vergessen Sie nicht, ein- und auszuchecken, wenn Sie in einen Bus oder eine Straßenbahn ein- oder aussteigen. Die Hop-on-Hop-off-Tour ist auch praktisch, da Sie sich nicht mit Wegbeschreibungen abmühen müssen. Mindestens eine der drei Routen wird Sie sicher zu dem Ort, den Sie sehen möchten bringen, und mit einem Audioguide in acht Sprachen werden Sie ihr Ziel nicht verpassen.

Céad míle fáilte - Hunderttausendmal willkommen

Die Iren sind solch warmherzige, nette Menschen, dass sie Sie nicht nur einmal willkommen heißen werden, sondern gleich hunderttausendmal (oder céad míle fáilte auf Irisch). Seien es Wegbeschreibungen, wenn Sie völlig verloren aussehen, eine freundliche Erinnerung vom Busfahrer, so dass Sie Ihre Haltestelle nicht verpassen, oder ein kostenloser Pint und ein nettes Gespräch in der Kneipe – Sie können immer auf die Hilfsbereitschaft der Iren zählen. Es könnte allerdings sein, dass der charmante Fremde, der Sie zu einem Pint eingeladen hat erwartet, dass Sie die nächste Runde ausgeben.

Das Wetter

Wissen Sie was? Das Klischee stimmt: es regnet hier tatsächlich sehr viel. So oft sogar, dass die Iren so viele Wörter für Regen haben, wie Sie für die verschiedenen Betrunkenheits-Stadien haben. Das Gute daran ist, dass Sie innerhalb von ein paar Tagen mehr Regenbogen sehen (und fotografieren) werden, als Ihre Facebook-Freunde vertragen können. Eine gute Regenjacke und ein Paar bequeme Stiefel sind von Januar bis Dezember unentbehrlich. Wenn Sie dem irischen Winter trotzen möchten, bringen Sie einen warmen Pullover, einen Schal und auch Handschuhe mit. Regenschirme sind meist nutzlos gegen den starken Wind, also können Sie diese getrost zuhause lassen.

Was Sie in 3 Tagen in Dublin tun können

Músaeim - Museen

Dublin ist eine ziemlich kleine Stadt, aber kulturell hat sie sehr viel zu bieten. Neben einer Fülle von tollen nationalen Museen und Galerien gibt es Schmuckstücke wie das Irische Whiskey Museum, wo energiegeladene Führer und großzügige Verkostungen Ihnen so einiges beibringen werden. Sie suchen ein ernsteres Erlebnis? Der faszinierende Glasnevin Friedhof wird Ihnen zeigen, was ein Friedhof alles sein kann. Wollen Sie Spaß haben? Erweitern Sie Ihr musikalisches Wissen mit der 'Irish Rock 'n' Roll Museum Experience'.

50.000 Shades of Green

Die Iren lieben Parks und sind sehr gut darin, gemütliche Parks anzulegen. Wenn Sie sich einen lebendigen Park ansehen möchten, sollten Sie St. Stephens Green einen Besuch abstatten. Spazieren Sie ein bisschen herum, bevor Sie sich einen Platz zum Niederlassen aussuchen und Sie entdecken vielleicht die Statue von Oscar Wilde, der mehr als 20 Jahre in der Gegend wohnte. Es gibt in Dublin aber auch ruhigere Parks, zum Beispiel Merrion Square, wo man Donnerstags einen Lebensmittelmarkt besuchen kann, und die Iveagh Gardens, die nur während des jährlichen Comedy Festivals gut besucht sind.

"Klar gehen wir einen trinken"

In Irland spielt sich das Leben in Pubs ab, von der Feier zur Geburt eines Babys bis hin zur Trauerfeier für einen geliebten Menschen, die in Irland 'wake' genannt wird. Es gibt so viele Pubs in Dublin, dass James Joyce folgendes in seinem Epos Ulysses schrieb: „Es ist ein schier unlösbares Rätselspiel, Dublin zu durchqueren, ohne an einem Pub vorbeizugehen". Obwohl ein Software-Entwickler dieses Rätsel 2011 gelöst hat, werden Sie nie zu weit von einer tollen Kneipe und all den Möglichkeiten, die diesen Ihnen bietet, entfernt sein.

150 km/h

Die Iren können sehr gut Rugby und (gelegentlich auch) Fußball spielen, aber die Iren haben auch Ihre eigenen zwei typischen Sportarten: Hurling und Gaelic Football. Bei beiden Spielen zuzusehen macht sehr viel Spaß – Sie sollten auf jeden Fall zu einem Spiel gehen, falls sich Ihnen die Gelegenheit dazu bietet. Falls kein Spiel während Ihres Aufenthalts stattfindet, können sie trotzdem an einer Führung durch das Croke Park Stadium teilnehmen und das moderne GAA-Museum besuchen. Hier werden sie vieles über diese historische Arena und worum es genau in den gälischen Spielen geht, erfahren. Kostprobe: der sliotar, der Spielball, der beim Hurling verwendet wird, ist bis zu 150km/h schnell, wenn er geschleudert wird.