Attraktionen in Budapest

Schnelleinlass
Sofortige Zustellung
Smarter Einlass

Beliebte Attraktionen in Budapest

Planung Ihres Besuchs in Budapest

Sprache

Ungarisch

Währung

Forint (HUF)

Vorwahl

+36

Zeitzone

Mitteleuropäische Zeit (MEZ)

Erreichbarkeit

Einen Großteil der Innenstadt und der historischen Gebiete kann man bequem und einfach zu Fuß erreichen, und Sie brauchen dafür lediglich ein Paar vernünftiger Straßenschuhe. Sollten Sie doch einmal den öffentliche Nahverkehr nutzen wollen, werden Sie sehen, dass dieser sehr gut ausgebaut ist. Denken Sie daran, dass die Tickets außer für Nachtbusse immer vor dem Einsteigen gekauft werden müssen. Tickets können in den U-Bahnhöfen, an Automaten an einigen Bushaltestellen und an Kiosken gekauft werden. Fahrkartenkontrolleure können jederzeit auftauchen und Ihnen ihr rotes oder blaues Armband unter die Nase halten. Riskieren Sie es daher besser nicht, ohne Ticket ertappt zu werden.

Waschen Sie Ihre Sorgen hinweg

Falls Sie bis jetzt nicht vorhaben, bei Ihrem Budapest-Besuch in eines der Heilbäder zu gehen, sollten Sie Ihre Pläne schnellstens anpassen. Ein Besuch der 'Perle der Donau' gibt Ihnen die Gelegenheit, Wasserspaß mit einer Jahrtausende alten Tradition zu verbinden; die Einheimischen planschen schon seit der Römerzeit in den Heilwassern. Das im Jugendstil erbaute Gellért-Spa ist komplett mit bemalten Keramikfliesen und römischen Säulen ausgestattet. Das weitläufige Széchenyi-Heilbad, das größte Bad Europas, gleicht einem gelben Königspalast. Egal, für welches der Thermalbäder Sie sich letzten Endes entscheiden, Sie werden den erholsamsten Urlaub Ihres Lebens verbringen.

Hungrig in Ungarn

Gulasch ist wahrscheinlich das berühmteste Gericht der Magyaren, ist aber wohl nicht einmal das beste Beispiel für die ungarische Küche, die eine der erlesensten Europas ist. Die Ungarn übertreiben vielleicht, wenn sie behaupten, dass die einzigen drei unverzichtbaren Küchen der Welt die chinesische, die französische und ihre eigene sei (was Sie vor Ort wahrscheinlich öfters hören werden). Aber hinter dieser Aussage steckt eine tiefe Achtung und Liebe zum Kochen. Hier gibt es deftige, reichhaltige Hauptspeisen mit vielen leckeren Soßen, locker-leichte Desserts, und auch die Weine lassen nicht zu wünschen übrig. Regionale Rot- und Weißweine sind würzig und lecker, und der süße Tokaj ist ein besonders guter Dessertwein.

Was Sie in 3 Tagen in Budapest tun können

Badenixen

Tauchen Sie in eines der mineralienreichen Budapester Spas ein, und versinken Sie in der Geschichte und den belebenden Wässern. Spazieren Sie durch den Stadtpark, welcher zum Széchenyi-Thermalbad führt, dem größten Thermalbadkomplex Europas. 1913 erbaut verfügt diese neobarocke Anlage über 18 Pools und 10 Saunen. Das Gellért-Spa, im eleganten Jugendstil-Gellért Hotel, hat 13 Becken mit unterschiedlichen Temperaturen, Wellenmaschinen, Tauchbecken, eine Sauna, ein Dampfbad und Duschen. Alles ist dort von epischer römischer Architektur umgeben. Egal, für welches der Spas Sie sich am Ende entscheiden, Sie sollten auf keinen Fall die Chance verpassen, eine der schönsten Erlebnisse, die die ungarische Hauptstadt zu bieten hat, in sich aufzusaugen.

St. Stephans-Basilika

Die neoklassizistische St. Stephans-Basilika ist Ungarns erstem christlichem König gewidmet, dem Heiligen Stephan. Seine mumifizierte rechte Hand kann man hier besichtigen - die Szent Jobb (die Heilige Rechte Hand). An der Eröffnungszeremonie im Jahr 1906 nahm sogar Kaiser Franz Joseph teil. Mit Platz für 8.500 Gläubige und Besucher ist sie die größte Kirche Ungarns. Die schöne Kuppel ist 96 Meter hoch - genauso hoch wie das Budapester Parlamentsgebäude (laut der Gesetzgebung darf kein Gebäude in Budapest höher sein). Die Besucher, die bis ganz nach oben klettern, können einen spektakulären Blick auf die Stadt genießen und die Gäste der Cafés am Stephansplatz beobachten.

Zentrale Markthalle

Köstliche handgemachte Delikatessen und Lebensmittel, soweit das Auge reicht: 'Központi Vásárcsarnok' ist der Ort, an dem Sie sich mit Wurst, Fleisch, Käse, Obst und Gemüse eindecken sollten - und nicht zu vergessen: mit Paprika. Die Markthalle ist nicht nur ein lebhafter, moderner Mittelpunkt des Budapester Lebens, sondern hat auch historische Bedeutung: das Metalldach und die dekorativen Zsolnay-Fliesen sind Originale aus dem Jahr 1897. Damals fuhren Schiffe direkt in das Gebäude hinein, zu speziell konstruierten Anlegestellen. Auch heutzutage ist die Zentrale Markthalle ein bunter Lebensmittelmarkt und ein absolutes Muss - selbst wenn Sie nichts kaufen. Prominente und ausländische Würdenträger sind hier oft zu Besuch. Als Bonus ist die zweite Etage der perfekte Ort, um Souvenirs und Geschenke zu kaufen.

Donau-Schifffahrt

Die Donau verläuft mitten durch das Herz von Budapest und teilt (oder verbindet) die zwei Stadtteile Buda und Pest. Bei einer Schifffahrt werden Sie die Stadt, die als die Perle der Donau bezeichnet wird, aus einer ganz neuen Perspektive sehen und sie erst so richtig zu schätzen lernen. Sie werden tolle Sehenswürdigkeiten wie die Kettenbrücke, das Gellért-Thermalbad und die Zitadelle vom Wasser aus zu sehen bekommen. Um die Bootsfahrten noch gemütlicher zu gestalten, gibt es zusätzliche Optionen wie eine Kaffeefahrt, eine Weinfahrt, eine Schifffahrt mit Abendessen und eine Partyfahrt. Eine geniale Idee wäre es, an einem Tag allen Fahrten hintereinander zu machen, um einen unschlagbaren Tag auf der Donau zu genießen.