Hilfe

Jüdisches Museum Berlin: Ihre Ticketoptionen

4.8 / 5 (272 Bewertungen)

Verfügbarkeit prüfen

2 Optionen • ab 31,30 $

Heute verfügbar
5.0 / 5 (1)

Berlin: WWII Widerstandstour

  • Dauer: 2 Stunden 30 Minuten
  • Tourguide (Englisch)
Ab
31,30 $
Zur Buchung

Flexibles Planen leicht gemacht

Kostenlose Stornierungsoptionen für alle Tickets

Derzeit nicht verfügbar
4.7 / 5 (155)
Eintrittsticket

Jüdisches Museum Berlin: Eintritt

Ab
8,35 $

Tipps für Ihren Besuch im Jüdischen Museum Berlin

Mit einer Fläche von 38.000 m² ist das Jüdische Museum Berlin das größte seiner Art in Europa! Planen Sie also mindestens 2–3 Stunden für einen Rundgang durch die Ausstellungen ein.

Ihr Eintrittsticket für das Jüdische Museum Berlin führt Sie durch die Geschichte der Juden in Deutschland, vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die Ausstellungen sind wirklich ergreifend und der Besuch regt zum Nachdenken an – seien Sie darauf unbedingt vorbereitet.

Mit Ihrem Ticket dürfen Sie das Jüdische Museum Berlin täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr besuchen. An den jüdischen Feiertagen Rosch Haschana (das jüdische Neujahr) und Jom Kippur (der Versöhnungstag) ist das Museum allerdings geschlossen. Dies gilt auch für Heiligabend sowie für den Tag der Verleihung des Preises für Verständigung und Toleranz.

Darauf sollten Sie bei Ihrem Eintritt achten: Um 18:30 Uhr beginnen die Mitarbeiter des Jüdischen Museums Berlin mit der Räumung der Ausstellungsräume; um 19:00 Uhr werden diese geschlossen. Kommen Sie am besten so früh wie möglich, wir empfehlen die Wochenmitte, um die Ausstellung in Ruhe besuchen zu können. An den Wochenenden herrscht oft der größte Andrang.

Das Museumscafé eßkultur serviert täglich leckere Mittagsgerichte, darunter Kaffee und hausgemachte Kuchen. Mitgebrachte Speisen dürfen Sie gerne im Glashof und im Museumsgarten genießen, die an sonnigen Tagen zum Kaffeetrinken und Verweilen einladen.

Der Glashof und der Garten sind auch ohne ein Ticket für das Jüdische Museum Berlin zugänglich.

Am einfachsten erreichen Sie das Jüdische Museum Berlin mit der Berliner U-Bahn. Steigen Sie in die U-Bahn-Linie U6 bis zur Haltestelle Kochstraße und in nur zehn Gehminuten sind Sie am Museum. Zeigen Sie Ihre Eintrittskarten frühzeitig vor und vermeiden Sie die Menschenmassen in der U-Bahn und im Museum!

Die Busse M29, M41 und 248 halten ebenfalls alle in der Nähe des Museums.

Die Hauptausstellung ist für Kinder geeignet; hier finden sich viele interaktive Stationen, die besonders für die Kleinen interessant sind.

Zudem bietet das Jüdische Museum einen speziellen Kinderbereich, der im Jahr 2021 eröffnet wurde. ANOHA - Kinderwelt des Jüdischen Museums befindet sich in der ehemaligen Großmarkthalle gegenüber dem Jüdischen Museum Berlin. Basierend auf der Geschichte der Arche Noah können Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren auf fast 3.000 m² forschen, entdecken und spielen – mit interaktiven Elementen zum Anfassen. Eine riesige Holzarche ist vollgepackt mit 150 Tierskulpturen, die die Kinder streicheln und sogar füttern können!

Noch besser: Das Jüdische Museum Berlin hat sein bestehendes Programm für Kinder um Workshops erweitert, die sich speziell an Kinder und Familien, Schulklassen und pädagogische Fachkräfte richten. Auch bei den „Jazz in the Garden“-Konzerten im Sommer dürfen Sie sich auf ein Kinderprogramm freuen!

Jüdisches Museum Berlin Bewertungen

4.8
basierend auf 272 Rezensionen
5
4
3
2
1
233
33
5
1
0

Bilder von Besuchern

Jüdisches Museum Berlin: Informationen & Hinweise

Entworfen vom polnisch-amerikanischen Architekten Daniel Libeskind, gilt das Jüdische Museum Berlin eines der wichtigsten Gebäude in der deutschen Hauptstadt. Doch das Gebäude ist mehr als nur ein Ort der jüdischen Kulturgeschichte, denn hier vereinen sich die spektakuläre Architektur und die mitreißenden Ausstellungen zu einem bewegenden Museumserlebnis. Symbolische Räume spiegeln die Realität und Geschichte der deutschen Juden wider und eröffnen einen ergreifenden Einblick in ihre Lebenswelt.

Ausstellungen:
Mittwoch 10:00 - 19:00
Donnerstag 10:00 - 19:00
Freitag 10:00 - 19:00
Samstag 10:00 - 19:00
Sonntag 10:00 - 19:00
Montag 10:00 - 19:00
Dienstag 10:00 - 19:00
W. Michael Blumenthal Akademie
Mittwoch 13:00 - 17:00
Donnerstag 13:00 - 17:00
Freitag 13:00 - 17:00
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen
Montag 13:00 - 17:00
Dienstag 13:00 - 17:00
Bibliothek & Lesesaal
Mittwoch 13:00 - 17:00
Donnerstag 13:00 - 17:00
Freitag 13:00 - 17:00
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen
Montag 13:00 - 17:00
Dienstag 13:00 - 17:00
Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9-14, 10969, Berlin
Mit Google Maps öffnen

Von Tiqets empfohlen

bis zu —5%
Das Pergamonmuseum im Berliner Ortsteil Mitte gehört zum Bauensemble der Museumsinsel und damit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier finden sich Schätze aus den Bereichen Kunst und Archäologie, die aus Platzgründen zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus dem benachbarten Bode-Museum ausgelagert werden mussten. Der 1910 begonnene Museumsbau wurde während des Ersten Weltkriegs und der Wirtschaftskrise der 1920er-Jahre fortgesetzt, erlitt im Zweiten Weltkrieg jedoch schwere Schäden – glücklicherweise blieben seine Bestände jedoch unbeschadet und verzaubern heute in Form von faszinierenden Ausstellungen die Besucher!
4.8 (2975)
Ab 11,94 $
Seit 2009 heißt das Neue Museum nach langer Renovierung wieder Besucher willkommen! In diesem Museum auf der Berliner Museumsinsel erwarten Sie zwei Hauptsammlungen mit spektakulären Kunst- und Kulturobjekten aus mehreren Epochen. Nicht ohne Grund strömen jährlich mehr als eine Million Besucher hierher!
4.8 (857)
Ab 14,61 $
1999 wurde die Museumsinsel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt – und diese Auszeichnung hat sie sich auch redlich verdient: Die kleine Spreeinsel verfügt über eine einzigartige Sammlung von Gebäuden, die alle mit Kunst und Kulturgütern gefüllt sind. Die fünf Museen sind: Altes Museum, Neues Museum, Alte Nationalgalerie, Bode-Museum und Pergamonmuseum. In jedem der Museen werden Werke von großem kulturellem Wert und internationalem Renommee aufbewahrt. Zählt man alle Museen der Museumsinsel zusammen, erhält man einen der wohl beeindruckendsten Museumskomplexe der Welt.
5.0 (3)
Ab 10,43 $
Die Alte Nationalgalerie ist ein Kunstmuseum und befindet sich auf der UNESCO-geschützten Museumsinsel in Berlin. Besucher können hier eine umfangreiche Sammlung von Kunstwerken des Neoklassizismus, der Romantik und des Impressionismus bewundern.
4.8 (205)
Ab 12,52 $
Die Neue Nationalgalerie am Berliner Kulturforum ist ein Architekturdenkmal von Weltrang, sie stammt von keinem geringeren als Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) und wurde für speziell für diese Sammlung der Kunst des 20. Jahrhunderts errichtet. Erst der 2010er Jahre wurde der Bau aus den 60er Jahren im Rahmen einer umfassenden Renovierung modernisiert. Dieser völlig stützenlose „Universalraum“ bildet die Kulisse für Werke europäischer und nordamerikanischer Meister wie Edvard Munch, Pablo Picasso, Max Ernst, Salvador Dalí, Francis Bacon und Andy Warhol. Zu den Highlights des Museums zählen Potsdamer Platz von Ernst Ludwig Kirchner, Die Skatspieler von Otto Dix und Who's Afraid of Red, Yellow and Blue IV von Barnett Newman. Besucher dürfen sich bei Ihrem Eintritt in die Neue Nationalgalerie auch auf wechselnde Sonderausstellungen freuen – es lohnt sich also, regelmäßig den Ausstellungskalender zu prüfen!
4.6 (230)
Ab 14,61 $
Wie sah das Leben hinter der Mauer in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) aus? In diesem interaktiven Museum können Besucher den Alltag in der DDR nacherleben. In Videos und Filmen kommt der Alltag im Kommunismus zum Vorschein, außerdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Leben der Menschen hinter dem Eisernen Vorhang aktiv nachzuempfinden: von ostdeutschen Fernsehsendungen, dem „Abhören“, der Teilnahme an einer (manipulierten) Wahl bis zu einer (simulierten) Autofahrt in einem kultigen Trabi.
4.6 (143)
Ab 13,04 $

Top-Attraktionen in Berlin

Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten in Berlin

Städte in Deutschland

Erleben Sie Deutschland

Unsere beliebtesten Orte