Attraktionen in Reykjavík

Schnelleinlass
Sofortige Zustellung
Smarter Einlass

Das Beste der isländischen Natur

Entdecken Sie die einzigartige Landschaft Islands

Beliebte Attraktionen in Reykjavík

Beliebte Städte Island

Entdecken Sie alle Reiseziele

Planung Ihres Besuchs in Reykjavík

Sprache

Isländisch

Währung

Isländische Krone (ISK)

Vorwahl

+354

Zeitzone

Greenwich Mean Time Zone (UTC)

Die beste Reisezeit

Island ist im tiefsten Winter genauso beeindruckend wie im "Hochsommer" und bietet das ganze Jahr über Touren zu den größten Attraktionen. Egal, zu welcher Jahreszeit Sie anreisen, Sie sollten in jedem Fall warme Kleidung einpacken. Wenn Sie während Ihres Aufenthalts vor allem wandern gehen möchten, sind Juli und August die besten Monate, da sie die Mitternachtssonne und wärmeres Wetter bieten. Sollten die herrlichen Polarlichter Ihre oberste Priorität darstellen, ist eine Reise im Februar, März, September oder Oktober empfehlenswert.

Essen und Trinken

Die isländische Küche klingt für Unerfahrene erstmal nicht besonders verlockend. Von Hákarl (Hai) über Súrir hrútspungar (sauer eingelegte Hammelhoden) bis zum streng riechenden, zähen Harðfiskur (getrockneter Fisch) können Sie Ihre Geschmacksnerven mit zahlreichen lokalen Snacks auf die Probe stellen. Darüber hinaus findet man in Reykjavík eine große Auswahl an anderen Küchen. Zudem sollten Sie sich auf keinen Fall den geräucherten Lachs entgehen lassen, der in Island einfach ein überwältigendes Qualitätsniveau erreicht. Um Ihre Ausgaben im Rahmen zu halten, gehen Sie am besten im Supermarkt Bónus einkaufen und greifen ab und zu zu einem Hotdog, der in Island ebenfalls erstklassig schmeckt.

Ausgehen in Reykjavík

Für eine eher kleine Stadt verfügt Reykjavík über ein ausgeprägtes Nachtleben, das sich weitgehend auf die Einkaufsstraßen Laugavegur, Hverfisgata und Austurstræti konzentriert. Das Tolle an der isländischen Partyszene ist, dass Sie so gut wie nie mit einem Dresscode oder Warteschlangen vor Bars und Clubs rechnen müssen. Zwar ist auch das Ausgehen in Island nicht gerade billig, doch die App Reykjavík Appy Hour, die Ihnen alle Happy-Hour-Angebote der Stadt anzeigt, kann Ihnen dabei helfen, ein paar króna zu sparen.

Was Sie in 3 Tagen in Reykjavík tun können

Tour zu den Wasserfällen Südislands & zum schwarzen Sandstrand

Erkunden Sie die sagenhafte Landschaft Südislands und entdecken Sie den Wasserfall Skógafoss, das abgelegene Dorf Vík, den schwarzen Sandstrand Reynisfjara und mehr mit einem einheimischen Fremdenführer. An Bord eines komfortablen Reisebusses werden Sie durch atemberaubende, mondähnliche Landschaften fahren, die man gesehen haben muss, um es zu glauben. Außerdem können Sie beeindruckende Ausblicke auf den berühmten und unaussprechlichen Vulkan Eyjafjallajökull genießen. Dieser Ausflug beinhaltet den Hin- und Rücktransport ab Reykjavík.

Papageientaucher beobachten

Sehen Sie auf dieser aufregenden Bootfahrt mit Touristenführer zur Insel Akurey oder Lundey (je nach den Gezeitenlage) die auf Island einheimischen Papageientaucher durch das Zoomobjektiv Ihrer Kamera. Richten Sie Ihre Augen und Ferngläser, welche Sie an Bord ausleihen können, auf den Nationalvogel Islands und andere einheimische Vogelarten wie die isländische Eiderente und die Küstenseeschwalbe. Sie können sich sicher sein, dass unser Kapitän ein Profi im Finden der besten Fotostandpunkte ist und Sie sicher die Felsenküste entlangsteuert.

Altstadt von Reykjavík

Bummeln Sie durch die Straßen der Stadt und vorbei an bunten Holzhäusern und Wellblechen zum Austurvöllur-Platz (unter Einheimischen einfach als "Der Platz" bekannt), seit 1930 eine beliebte öffentliche Grünfläche. Eine Statue von Jón Sigurðsson (1811-1879), ein Held der isländischen Unabhängigkeitsbewegung, wacht über das Getummel der umliegenden Bars und Cafés. Wenn Sie genug vom Beobachten der Passanten und den kostspieligen Bieren haben, können Sie einen entspannten Spaziergang um den See Tjörnin machen, der sich nur einen Block entfernt befindet.

Kirche Hallgrímskirkja

Die Hallgrímskirkja ist leicht zu finden, da sie weit über die Dächer Reykjavíks emporragt und von fast jeder Ecke der Stadt aus zu sehen ist. Das gut 74 Meter hohe Bauwerk ist die größte Kirche des Landes und beherbergt eine gigantische, 25 Tonnen schwere und mit über 5.000 Pfeifen ausgestattete Orgel. Die Kirche ist nach dem religiösen Poeten und Pastor Hallgrímur Pétursson benannt, der die Passíusálmar (Passionspsalmen) schrieb. Sie haben vielleicht noch nie von ihnen gehört, doch in Island sind sie berühmt!